Startseite
    Kunterbunte Kultur
    Kunterbuntes Kabinett
    Prosa
  Über...
  Archiv
  Allgemeines Allerlei
  Spontisprüche
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Hubi´s Seite
   vormittags - Musikband
   Klo oder Kathas Seite
   Ulis Seite
   MatTV



Webnews



http://myblog.de/hochtel

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Hecke lebt!

 

Es ist Sommer! Und das bedeutet Freibadzeit. Also war auch ich neulich im Freibad, um das Wetter und  kühle Nass zu genießen. Ich schlenderte in die hinterste Ecke des Freibades, breitete mein Handtuch aus und setzte mich darauf. Das Ende der Liegewiese wird von einer großen Hecke abgegrenzt, die in ihrem satten Grün erstrahlte.

Da lag ich nun, Nichts ahnend, dass noch etwas passieren könnte. Denn im Freibad passiert zwar allerhand, aber Nichts außergewöhnliches. Kinder tollen herum, gestresste Eltern, Jugendliche die immer in ganzen Pulken antreten, entspannte Rentner und natürlich darf die Fußballfraktion auch nicht fehlen. Und wo wird im Freibad Fußball gespielt? – Dort, wo die Besucher von den gebolzten Bällen nicht gestört werden, also in der hintersten Ecke des Bades, bei der großen Hecke. Und wer liegt da? – Genau Ich! Nach dem ich den Bällen erfolgreich aus dem Weg gehen konnte, in dem ich sie einfach ignorierte, machte ich doch einer interessante Beobachtung:

Drei Jungs spielten Fußball, dass heißt sie schossen sich den Ball gegenseitig zu. Einmal kräftig, einmal etwas sanfter. Nun einer von ihnen schoss den Ball weit und kräftig, das dieser in der Hecke (Begrenzung der Liegewiese, nur zur Erinnerung) landet. Aber das macht nichts, denn aus einer Hecke fischt man ganz leicht Bälle heraus, das müssen sich zumindest die drei Jungs gedacht haben, als sie sich mit guter Gewissheit den Ball zu finden zur Hecke begaben, doch da hatten sie die Rechnung ohne die Hecke gemacht. Nach etwa fünf Minuten war der Ball immer noch nicht aufgetaucht und man muss dazu sagen, dass es ein ganz neuer Ball war. Es hilft alles nicht jetzt mussten die Jungs „ab durch die Hecke“ und schauen was auf der anderen Seite dieser Begrenzung ist. Aus meinen Beobachtungen konnte ich schließen: „ Hier ist der Fußball auch nicht“. Dann sucht man am besten „in der Hecke drin“ und erforscht das Innenleben dieses großen grünen Ungeheuers. Die Hecke wird auf Herz und Nieren geprüft, um doch noch den Fremdkörper entfernen zu können. Nach einer zwanzigminütigen Suchaktion war das grüne Gewirr von Blättern durchleuchtet, aber der Ball nicht gefunden. Die Jungs gaben auf. Meine Theorie ist, dass die Hecke lebt und ab und zu einen Ball verschluckt. Irgendwie ist das doch verständlich. Im Sommer kommen tagtäglich fußballbegeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene und spielen in der hintersten Ecke des Freibades Fußball und des Öfteren bekommt die Hecke einen harten Ball genau in ihre Magengrube geschossen. Und wer schon einmal von einem Ball getroffen wurde – ich erinnere mich schmerzhaft an einen Handball der mich mitten im Gesicht getroffen hatte und ich nicht wusste, ob ich lachen oder weinen sollte - , der weiß wie sich die Hecke fühlen muss. Da ist es doch nicht verwunderlich, dass sie manchmal die Bälle verschluckt, damit weniger dieser runden Geschosse auf der Welt sind.

Ich kann nur alle warnen, die im Freibad mal eine ruhige Kugel schieben wollen: Hütet euch vor den großen grünen Hecken!

3.7.08 14:53
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Eva (13.7.08 19:18)
hehe wie cool, Hannah! hast ja tatsächlich über die große böse Hecke geschrieben. Hoff s kommt irgendwann ein zweiter Teil. "Die Hecke kehrt zurück" hrhr

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung